Produktionsstätten

 

Neubau des Instituts für Kunstoffverarbeitung der RWTH. Es sollen 8000 qm höhengerecht bearbeitet werden. Hierzu sind zunächst Erdarbeiten notwendig.

 

 

   
Eine ordnungsgemäße Verdichtung ist zwingend notwendig, um eine hohe Lebensdauer und Belastung zu garantieren.
   

Der Belag wird aus zweckmäßigem Betonpflaster erstellt.

   
 

 

 

Lediglich Bänderungen aus rotem Klinkerpflaster lockern das Gesamtbild auf

   
Sanierung einer ehemaligen Diskothek in Stolberg zur Lager und Produktionsstätte. Der Belag sollte versickerungsfähig und für LKW- Verkehr geeignet sein. Entsprechend musste der Unterbau vorbereitet werden.
   
 

vorherige Seite: Einkaufszentren
nächste Seite: Biergärten