Neugestaltung einer Terrasse aus Hartholz

 

Zu Beginn der Arbeiten

Nachher

Die vorhandene Terrasse aus Waschbetonplatten sollte saniert werden. Schritt 1 Glätten Sie den Untergrund (Unkraut und Steine entfernen) Schritt 2 Verwenden Sie Wurzelflies zur Abwehr von Unkraut Schritt 3 Sorgen Sie für ein gutes Fundament, z.B. mit alten Gehwegplatten in einem Sandbett

Unterhalb des Belags wurde ein kleiner Bachlauf als Verbindung zu bestehenden Teich angelegt.

Schritt 4 Legen Sie die unteren Balken flach, mit dem richtigen Abstand, auf die Platten. Schritt 5 Legen Sie die Bodendielen mit einer 3 mm Fuge, quer auf die Balken und bohren Sie die Schraubenlöcher an den richtigen Stellen.

 

      

Die Bodendielen werden in unregelmäßiger Form montiert. So lockert sich das Gesamtbild auf.

Schritt 6 Damit Sie eine schön verarbeitete Terrasse erzielen, versenken Sie bitte die Schraubenlöcher so, dass die Schraubenköpfe mit der Holzoberfläche bündig sind. Eine schöne, haltbare Terrasse in fast jeder gewünschten Form oder Abmessung kann man aus Holzfliesen oder Bodendielen bauen. Die solideste Lösung erzielen Sie, wenn Sie Bodendielen verarbeiten. Verwenden Sie Edelstahlschrauben, damit es in dem Holz keine Flecken gibt. Wenn Sie die Schrauben befestigt haben, ist die Terrasse fertig und können Sie jahrelang genießen!

 

 

 

 

Der Gartenteich ist nunmehr mit der Terrasse verbunden.

 

 

Pflanznischen lockern den Belag auf.

 

 

 

 

Ein Mühlsteinbrunnen rundet das Gesamtbild ab

 

 

 

 

 

Holz ist schön. Besonders Holz das mit Sachverstand sorgfältig ausgesucht wurde. Man weiß, woher es kommt, wie lange es hält und für welche Zwecke die Holz ist schön. Besonders Holz das mit Sachverstand sorgfältig ausgesucht wurde. Man weiß, woher es kommt, wie lange es hält und für welche Zwecke die verschiedenen Sorten sich eignen.

Bangkirai ist eine Holzart aus Indonesien. Sie hat eine hohe Dichte und ist dadurch sehr haltbar, schwer und stabil. Bangkirai Gartenholz hat eine Lebensdauer von 20 - 30 Jahren. Im Gegensatz zu anderen sehr haltbaren Holzarten zeigt Bangkirai wenig Neigung zu Verformung und ist darum besonders gut wechselnden Wetterverhältnissen gewachsen. Gartenholz und Gartenprodukte aus Bangkirai können ohne irgendwelche Behandlung, bedenkenlos Jahr für Jahr im Außenbereich stehen bleiben. Eine chemische Behandlung wie bei "grünem" Gartenholz ist darum völlig überflüssig.Wie bei Eiche verursacht Eisen blau-schwarze Verfärbungen bei Bangkirai. Verarbeiten Sie Bangkirai daher ausschließlich mit Befestigungsmaterial aus nichtrostendem Edelstahl. Die Inhaltstoffe von Bangkirai haben eine braune Farbe und werden oft in freier Bewitterung ausgewaschen ("Ausbluten"). Auf angrenzenden Materialien (Holz, Putz...) können dadurch Verfärbungen auftreten. Bitte schützen Sie alle umliegenden Bauteile, z.B. durch Baufolie.  Bei Lieferanten wird ein Herkunftsnachweis angefordert. Dadurch wird sichergestellt, dass das Holz aus selektiven Einschlag stammt. Kahlschlag ist strengstens verboten. Für jeden gefällten Baum gibt es eine Neuanpflanzung unter strenger Aufsicht eines unabhängigen Inspektionsinstituts. Dies ist das Prinzip der Nachhaltigkeit. Das Holz und die Fertigprodukte werden in Indonesien gesägt, gehobelt und weiterverarbeitet. Somit wird gefördert dass die Entwicklungsländer nicht nur ihre Rohstoffe exportieren, sondern sich vor allem einer verantwortungsbewussten Eigenproduktion zuwenden, deren Früchte der Bevölkerung vor Ort zugute kommen. Dadurch wird letzten Endes auch zu einer nachhaltigen, kontrollierten Forstwirtschaft angeregt. Zusammenfassend:

Bangkirai ist schön, hart und haltbar, deshalb verwenden wir ausschließlich Bangkirai.